Loading...

Siemens Rail Automation

VR Apps „Automated Driving“
Home / Projekte / Siemens Rail Automation

Die ganze Welt der Rail Automation

Die interaktive Virtual Reality App „Automated Driving“, die wir für Siemens Rail Automation konzipiert, entwickelt und realisiert haben, übersetzt die drei Kernbereiche Nah-, Fern- und Güterverkehr in virtuelle Landschaften und vermittelt so innovativ das jeweilige Leistungsportfolio. Eine Übersichtplattform, die U‑Bahnstation einer Großstadt, eine grüne Wiese mit Fernverkehrsstrecke und eine Verladestation als immersive Sinnbilder der Siemens Rail Automation.

Die Idee: Virtual Reality für alle

Siemens Rail Automation entwickelt innerhalb der Siemens Division „Mobility“ schienengebundene Lösungen für den automatisierten Betrieb von Nahverkehr, Fernverkehr und Güterverkehr. Die Leistungen der einzelnen Sparten sollten digital und zukunftsorientiert für potenzielle Kunden und alle Interessierten aufbereitet werden. Der Clou unserer Lösung besteht darin, dass wir sehr früh auf die damals noch ganz neue VR Cardboard Technologie gesetzt haben. So hat allein schon die Wahl des Mediums für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Umsetzung als App für Android und iOS macht Virtuelle Realität einfach für jeden zugänglich. Die dabei erreichte Immersion lässt Nutzer tief in die Welt der Rail Automation eintauchen. Gleichzeitig werden selbstverständlich sämtliche relevanten Inhalte vermittelt.

Der Inhalt: eine Landschaft, drei Bereiche

Eine Aussichtsplattform, die als Hauptnavigation fungiert und den Sprung in drei Szenerien erlaubt: die U-Bahn Station einer Großstadt für das Thema Nahverkehr; eine von Kühen bevölkerte Wiese, an der ein Personenzug vorbeifährt, für das Thema Fernverkehr; eine Verladestation, auf der gerade Güter geladen werden, für das Thema Güterverkehr. Dies alles in einer einzigen großen Landschaft mit einer Vielzahl an Gebäuden und Häusern, Fahrzeugen und Containern sowie einem ausgedehnten Schienennetz. In der Nähe der jeweiligen Fahrzeuge bietet sich die Möglichkeit, Folien und Videos mit detaillierten Informationen zum betreffenden Bereich abzurufen und anzusehen.

Innerhalb dieser Welt können die Nutzer jederzeit zurück auf die Aussichtsplattform – zur Hauptnavigation also – springen oder auch direkt in die jeweils anderen beiden Szenerien mit Anwendungsbereichen der Siemens Rail Automation.

Die Technik: innovativ und exakt

Im ersten Schritt haben wir ein schlüssiges Konzept und eine einfach verständliche Navigationsstruktur entworfen. Auf dieser Basis haben wir einen sehr einfachen Funktionsprototyp erstellt, um Konzept und Navigation ausgiebig zu testen und zu optimieren. Parallel dazu haben wir die vier unterschiedlichen 3D Welten entwickelt und aufgebaut. Dafür waren sehr detaillierte und eng aufeinander abgestimmte Landkarten notwendig, die sich schließlich zu einer verbunden haben. Die Fahrzeuge haben wir auf Basis von kundenseitigen CAD-Daten technisch exakt aufbereitet und in die Landschaften integriert.

Sämtliche 3D Renderings haben wir in Unity 3D importiert, zu einer Anwendung verknüpft und diese so optimiert, dass die enormen Datenmengen auf mobilen Geräten lauffähig waren.

Zum Schluss haben wir das zunächst plattformunabhängige System nativ für den Google Play Store und den Apple App Store aufbereitet und zum Download angeboten.

Auch das zugehörige Cardboard haben wir entworfen und produziert.

Die User Experience: neuartig und intuitiv

Nutzer der VR Apps „Automated Driving“ können völlig intuitiv in die drei unterschiedlichen Szenerien navigieren, in denen Technik von Siemens Rail Automation eine Rolle spielt. Die Navigation funktioniert einfach über die Blickrichtung des Betrachters und eine Bestätigungstaste. Dafür waren gleich zwei Herausforderungen zu meistern: Denn zum Zeitpunkt der App-Erstellung war die verwendete Technik so neu, dass weder die Nutzer Vorerfahrungen in Virtuellen Welten hatten, noch Daten vorlagen, was von Nutzern in diesen Welten erwartet wird.

Wir mussten alle sich stellenden Fragen selbst beantworten: Wie bewegt man sich in einem 360 Grad Raum? Welche Erwartungen bestehen bzgl. räumlicher Navigation? Welche technischen und grafischen Grenzen setzen Mobilgeräte? Durch wiederkehrende Tests mit immer neuen, unerfahrenen Probanden haben wir User Experience und Usability so lange optimiert, bis die virtuelle Erfahrung intuitiv bedienbar und immersiv überzeugend war.

Das Ergebnis:
richtungsweisend immersiv

Die VR App „Automated Driving“ für Android und iOS von Siemens Rail Automation hat das Thema Virtual Reality als Cardboard App sehr früh aufgegriffen und alleine schon dadurch Aufmerksamkeit erregt und den Anspruch der Innovationsführerschaft unterstrichen. Gleichzeitig bewegen sich Nutzer in häufig bereits bekannten und damit folgerichtigen Siemens-Welten – allerdings zum ersten Mal derart immersiv.

Es lohnt sich, in neue Techniken zu investieren – wenn sie zum eigenen Selbstverständnis passen, gut durchdacht werden und ein Ergebnis liefern, dass das angestrebte Ziel erreicht. Dies alles ist uns mit den Cardboard Apps für Siemens Rail Automation gelungen, weil wir die Erwartungen des Kunden und die eigenen Kompetenzen innovativ in Deckung bringen konnten.



Kontakt

Adresse
Rebenring 31
38106 Braunschweig
Email
h...@studio-b12.de